HELDENREISE

Change:
Sinnlich greifbar nachhaltig

Starre "Town-Hall Meetings" führen nicht zu höherer Innovationsbereitschaft – die "Heldenreise"* jedoch bewegt und motiviert nachhaltig.
Veränderung von Denk- und Verhaltensweisen der Mitarbeiter ist eine der komplexesten Aufgaben in Unternehmen.
Viele Methoden bleiben "auf der intellektuellen Ebene stecken", erreichen weder Bauch, noch das Herz der Menschen.
Dabei braucht es doch Offenheit für neue Ideen oder effizienzsteigernde Arbeitsweisen.
"Heldenreise" ist ein innovatives Change-Tool, das uns regelmäßig immer wieder selbst überrascht.
Das Team erarbeitet sich selbst den Change-Prozess – gleich einer Bergbesteigung – in folgenden Etappen:

"ICH WILL!"
STATT: "DU MUSST!"

1. Akt: Der Ruf

Die Helden empfangen den Ruf, die Einladung in eine fremde Welt: Den Change.
"Heute Abend spielt Ihr 'Das Dschungelbuch' vor Publikum."
Im Theater steht alles bereit: Texte, Tierkostüme, Material fürs Bühnenbild, Tontechnik und Licht.

2. Akt: Der Aufstieg

Die Schwelle wird übertreten: Gemeinsam werden die Aufgaben verteilt der Change vollzieht sich.
Auch in der Rollenverteilung:

  • Wer übernimmt Regie? Nicht der Chef ... sondern vielleicht die zurückhaltende Assistentin.
  • Wer spielt Mogli, Pakira und Shirkan?
  • Wie besetzen wir die Nebenrollen: Wölfe, Affen, Geier?
  • Wer hat Lust Licht und Ton zu machen?

Das Team plant, liest, singt und probt den abendlichen Auftritt und gestaltet das Bühnenbild.

3. Akt: Der Gipfel

Der Saal füllt sich, gespannte Erwartung, Spot an:
Der Auftritt! Nur wenn alle gemeinsam wirken vor und hinter der Bühne gelingt die Aufführung.
Mit Aufregung und viel Freude.
Vorhang! Applaus!
Und anschließend die gelungene Permiere gebührend feiern!

4. Akt: Die Rückkehr – Kick-off

Am Folgetag werden Ergebnisse und Erlebnisse rekapituliert:

  • Was habe ich über mich gelernt? Und was über andere?
  • Was war gut? Was können wir noch optimieren?

Das Team bringt die Lösungen zu Papier auf Flipcharts oder gestaltet die neue Vision mit Lego-Steinen.

Vorhang.

Gut, dass Du am Morgen nicht mit uns rausgegangen bist. Wir hätten Dich gelyncht. Wir hätten nie gedacht, dass wir das schaffen! Es war toll!
Das hat uns richtiggehend zusammengeschweißt.
Feedback vom Controlling: Da einige Abläufe jetzt wirklich flüssiger laufen, sparen wir tatsächlich Kosten.
Das gemeinsam durchgestanden zu haben – ein Stück an einem Tag auf die Bühne zu bringen – nimmt Angst vor manch anderer Herausforderung.
Jörg bleibt immer ein bisschen Balou, die Assistentin wird mehr beachtet, gemeinsam A Capella gesungen zu haben verbindet und "Gemütlichkeit" zaubert vielen noch immer ein Schmunzeln aufs Gesicht.
Gabriele Aigner
Gabriele Aigner

"SPIELEN HEISST LUSTVOLL LERNEN."

gabrieleaigner
0179-29 43 646
089-120 14 545